Kaminbesteck

Kaminbesteck
Das richtige Kaminbesteck finden

Ein schöner Kamin und ein Stapel trocknes Brennholz sind nur die halbe Miete. Denn, wer für ein optimales Kaminerlebnis sorgen möchte, der kommt um hochwertiges Kaminbesteck nicht herum. Erfahren Sie, worauf beim Kauf von Kamingeschirr zu achten ist und was in einem solchen Set in jedem Fall enthalten sein sollte, um das Kaminerlebnis so sicher und komfortabel wie möglich zu gestalten. Wen ein Bestandteil des Kaminbestecks besonders interessiert, der klickt sich über das Inhaltsverzeichnis direkt zum entsprechenden Unterpunkt vor.

Kaminbesteck: Was braucht man wirklich?

Ofengeschirr ist mittlerweile mehr als ein grobschlächtiges Werkzeug-Set, das bereits seit Jahrhunderten für den regelgerechten Betrieb eines Kaminofens verwendet wird. Gerade in letzter Zeit haben Hersteller die Ästhetik für sich entdeckt und immer mehr Kamingarnituren auf den Markt gebracht, die aufgrund ihres Designs eine Augenweide in jedem Wohnzimmer sind. Eine Frage, die sich dabei jedem Kaminbesitzer stellt, ist natürlich die folgende: „Was brauche ich wirklich?“

Welche Werkzeuge in der Praxis benötigt werden, hängt ganz davon ab, welche Voraussetzungen der Ofen mitbringt und wie dieser verwendet werden soll. Während Schürhaken, Feuerzange, Ascheschaufel und Kaminbesen zum unverzichtbaren Standard-Werkzeug gehören, enthalten viele Kamingeschirre auch ein zusätzliches Räumeisen, eine Spaltzange, einen Blasebalg und einen Ascheeimer. Wofür aber brauche ich was?

Schürhaken

SchürhakenDer Schürhaken, auch Schürstange oder Feuerhaken genannt, ist ein Kernbestandteil in jedem Kamingeschirr. Das aus Griff, Schaft und meist mehreren Zinken an der Spitze bestehende Werkzeug ist für die Nachpositionierung von Brennholz im Brennraum unerlässlich. Der Schürhaken dient dabei sowohl der mittigen Positionierung auf der Glut als auch der Umschichtung. Auf diese Weise lässt sich die Abbrenngeschwindigkeit aktiv beeinflussen.

Alternativ findet das Werkzeug auch beim Zerkleinern des Brennguts und der Bedienung heißer Ofentüren Verwendung. Ein guter Schürhaken sollte dementsprechend über einen möglichst langen Schaft verfügen, sodass tief im Brennraum gearbeitet werden kann, ohne dass der Nutzer zu viel Wärmestrahlung abbekommt. Zudem empfiehlt sich ein Griffstück aus einem nicht leitenden Material.

Kamin-, Ofen- oder Feuerzange

KaminzangeDie Ofen- beziehungsweise Feuerzange hat prinzipiell die gleiche Hauptfunktion wie der Schürhaken. Sie dient der optimalen Nachpositionierung des Brennguts, kann aber auch genutzt werden, um kleinere Holzscheite, Kohlen oder Briketts aus dem Feuer zu entnehmen. Bei der Auswahl der richtigen Feuerzange spielen Größe und Art des verwendeten Brennmaterials eine tragende Rolle. Je größer die Holzscheite, desto größer muss auch die Feuerzange sein. Wer Holz verfeuert, der braucht also nicht unbedingt eine Kaminzange, bei Briketts sieht das hingegen anders aus.

Ascheschaufel

AscheschaufelDie Ascheschaufel dient einem einzigen Zweck, dem entfernen der erkalteten Asche aus dem Brennraum, was natürlich vor dem erneuten Anzünden essentiell ist, um ein optimales Brandergebnis zu erzielen. Wichtig ist beim Kauf der richtigen Ascheschaufel in erster Linie, dass diese von ihrer Dimensionierung zum jeweiligen Ofen passt. Die Schaufel sollte sich im Brennraum gut handhaben lassen, aber auch nicht zu klein sein, da die Säuberung ansonsten unnötig viel Zeit in Anspruch nimmt.

Kaminbesen

Ebenso wie die Ascheschaufel ist auch der Kaminbesen ein unverzichtbarer Bestandteil des Kaminbestecks. Während die Schaufel für das Grobe verantwortlich ist, dient der Kaminbesen der Feinarbeit. Mit einem hochwertigen Kaminbesen lassen sich die Ecken des Brennraums besonders komfortabel säubern. Auch Aschereste können so leicht in den Aschekasten gekehrt werden. Gute Besen haben eine feine Borstenstruktur, sodass auch feine Aschepartikel zuverlässig entfernt werden können.

Räum- und Kratzeisen, Drahtbesen

AschekratzerEin optionaler Bestandteil in einem Kaminbesteck sind Räum- und Kratzeisen beziehungsweise Drahtbesen. Diese fallen zusammen mit dem Kaminbesen und der Ascheschaufel in die Kategorie der Reinigungsgeräte. Allerdings werden diese „rustikalen“ Geräte nur benötigt, um feste Ablagerungen aus dem Brennraum herauszukratzen, sodass diese leichter mit Besen und Schaufel entfernt werden können.

Spaltzange

Die Spaltzange ist ein Spezialwerkzeug, das in der Regel nicht von Haus aus in einem Kaminbesteck enthalten ist. Diese Zangen dienen dazu, Holzbriketts vor dem Gebrauch im Ofen in kleinere Scheiben zu zerkleinern. Das wiederum erleichtert das Anfeuern des Kaminofens. Eine Spaltzange benötigen Sie also nur dann, wenn Sie Ihren Ofen mit modernen Holzbriketts betreiben. Diese sollten dann aber möglichst lange Hebelarme haben, um die Bedienung auch mit wenig Kraftaufwand zu bewerkstelligen.

Blasebalg

BlasebalgDamit das Feuer im Kamin richtig zu lodern beginnt, braucht es neben ausreichend Brennmaterial auch Sauerstoff. Mit einem Blasebalg, der nur selten Bestandteil eines Kaminbestecks ist, können Sie dem Feuer gezielt mehr Sauerstoff zuführen, was das Anbrennen deutlich erleichtert. Notwendig ist ein Blasebalg allerdings nicht unbedingt, zumal moderne Kaminöfen über eine ausgefeilte Belüftungstechnik verfügen. Wer sich doch zum Kauf entschließt, sollte aber darauf achten, dass das Anblasrohr lang genug ist, um nicht zu nah an das Feuer heran zu müssen.

Ascheeimer

Ascheeimer
Der Ascheeimer wird meist nicht mehr benötigt

Der Ascheeimer ist ebenfalls in kaum mehr einer Kamingarnitur zu finden. Das hat auch einen einfachen Grund, denn die meisten modernen Kaminöfen verfügen mittlerweile über großzügig dimensionierte Aschekästen, in denen die Asche abkühlen kann, bevor diese in die Restmülltonne gekippt oder als Dünger im Garten verwendet wird. Die gleiche Aufgabe übernimmt auch der Ascheeimer. Früher war dieser allerdings unverzichtbar, um das Risiko für Wohnhausbrände durch heiße Asche und verbleibende Glut zu senken.

 

Fazit: Darauf muss ich achten beim Kaminofen-Besteck?

Neben den bereits angesprochenen kaufentscheidenden Aspekten der einzelnen Bestandteile spielt natürlich die individuelle Zusammensetzung eine Rolle. Es macht Sinn, sich ein Kaminbesteck zuzulegen, das nur die Werkzeuge enthält, die in der Praxis eingesetzt werden. Ferner sollte gerade bei den Werkzeugen, die im heißen Brennraum verwendet werden, ein Griffmaterial genutzt werden, das ein möglichst schlechter Wärmeleiter ist. Holz ist beispielsweise ideal und sieht darüber hinaus auch noch edel aus.

Nicht minder wichtig ist auch das Design des kompletten Ofenbestecks, denn ein günstiges Set im rustikaler Optik macht sich nicht unbedingt gut neben einem hochmodernen Designerkamin. Glücklicherweise hält der Markt heute eine große Auswahl bereit, sodass jeder nach seinem Geschmack fündig wird.

Nr. 1
Lienbacher Kaminbesteck (3-teilig), anthrazit beschichtet, Holzgriffe
52 Bewertungen
Lienbacher Kaminbesteck (3-teilig), anthrazit beschichtet, Holzgriffe*
von M.Lienbacher GmbH
  • Kaminbesteck Ausführung: anthrazit beschichtet
  • Griffe aus Holz Durchmesser : 23cm Höhe: 64cm
  • Das Set besteht: - Besen - Schaufel - Schürhaken
Preis: € 46,98 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 2
Imex El Zorro 10004 Kamin-Zubehörset, quadratisches Design, 50 x 20 x 20 cm, Schwarz
18 Bewertungen
Imex El Zorro 10004 Kamin-Zubehörset, quadratisches Design, 50 x 20 x 20 cm, Schwarz*
von Imex El Zorro
  • Quadratisches Design.
  • Reinigen, wenn es abgekühlt ist.
  • Maße: 50 x 20 x 20 cm.
Prime Preis: € 35,42 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 3
Heibi Kaminbesteck
Heibi Kaminbesteck*
von Heibi
  • 4-teilige Garnitur
  • Länge der Werkzeuge ca. 51 cm
  • Maße: B 22,5 x T 16 cm, H 59 cm
Preis: € 119,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17. Oktober 2018 um 10:25 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.